Magazin Startseite

01.03.2015

Frühling frei Haus: Frische Farben und bunte Tapeten

(Bildquelle: Hornbach)

Träumst du auch schon vom Frühling? Mit einem frischen Wandanstrich oder bunten Tapeten kann man sich den Frühling und die Lebensfreude direkt in die eigenen vier Wände holen, ganz egal, was das Wetter draußen macht.

(Bildquelle: Hornbach)

(Bildquelle: Hornbach)

(Bildquelle: Colorexpert)

(Bildquelle: J.Wagner GmbH)

(Bildquelle: Hornbach)

(Bildquelle: Brillux)

(Bildquelle: www.erfurt.com)

Die Sonne verwöhnt uns immer öfter mit ihren Strahlen, und die ersten Blüten sprießen schon. Am bunten Treiben in der Natur orientieren sich auch die Trendfarben: Von Bambus- bis Lindgrün über Korallenrot, Sandbeige oder Steingrau und Pastellflieder findet man einie große Auswahl an Tönen im Farbregal. Entscheidend ist aber vor allem ihre Wirkung. Farben beeinflussen unsere Gefühle. Je nach Farbton und Dosierung wirken sie sich positiv auf unser Wohlbefinden aus: Sie schaffen Atmosphäre und Behaglichkeit, beeinflussen die Helligkeit und können Räume größer oder kleiner und gemütlicher wirken lassen.

Dabei spielt die Farbpsychologie eine wichtige Rolle. Jeder verbindet mit Farben bestimmte Erinnerungen. Wenn die Oma, bei der man früher so gerne war, eine gelbe Küche hatte, ist die Farbe Gelb möglicherweise positiv besetzt. Neben den individuellen Assoziationen gibt es allgemeingültige Wirkungen von Farben:

  • Gelb vermittelt eine positive Atmosphäre, gute Laune und wirkt anregend, auch für geistige Tätigkeiten. Es fördert die Konzentration und ist daher besonders gut für das Arbeits- oder Kinderzimmer geeignet.
  • Orange vermittelt eine heitere Atmosphäre, Wärme und Gemütlichkeit. Räume mit wenig Sonnenlicht lässt es heller wirken. Es wirkt außerdem Appetit anregend und ist daher ideal für Küche und Esszimmer.
  • Rot sendet aktivierende Impulse und ist daher nicht für Räume geeignet, in denen man zur Ruhe kommen will. Als farbiger Akzent kann Rot positive Energie freisetzen.
  • Blau wirkt kühl und ist als Farbe der Ruhe und Entspannung sinnvoll für Schlafzimmer oder Entspannungsräume.
  • Grün hat eine beruhigende und ausgleichende Wirkung. Es regt die Kreativität an und eignet sich daher hervorragend für die Gestaltung von Wohn- und Arbeitsbereichen.
  • Brauntöne erzeugen Gemütlichkeit und Wärme. Sie sind fast überall einsetzbar.


Die Entscheidung für Farbe an den Wänden kann aber auch ganz pragmatische Gründe haben: Mit Farben kann man kleine Räume optisch vergrößern. So wirken zum Beispiel kalte, helle Farben mit hohem Blauanteil raumvergrößernd, weil sie optisch zurücktreten. Wem Blau fürs Wohnzimmer zu kalt ist, der sollte auf andere helle Farben setzen. Christian von „Meine Heimwerkertipps“ hat sich mit dem Thema Wandfarben auch schon beschäftigt.

Aber nicht nur bunt gestrichene Wände bringen Farbe und Leben ins Haus. Tapeten mit Motiven und geometrischen oder floralen Mustern liegen voll im Trend. Viele moderne Tapeten experimentieren außerdem damit, andere Materialien zu imitieren: Ob Holzbretter- oder Fliesenstyle, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Auch Fototapeten sind in. So kann man mit selbst geschossenen Fotos der eigenen Wohnung eine ganz individuelle Atmosphäre verpassen.

Tapezieren will geübt sein: Die Tapetenbahn muss zunächst gut mit Tapetenkleister bestrichen werden, im Anschluss wird die Tapete zusammengeklappt und erst nach etwa zehn Minuten an die Wand geklebt. Schließlich sollte die Tapete mit einer Bürste von innen nach außen glatt gestrichen werden, um Luftblasen und Falten zu vermeiden. Bei vielen neueren Tapeten, wie zum Beispiel Vliestapeten, ist das Ganze einfacher: Hier muss nur noch die Wand bekleistert werden, und schon kann die Tapete aufgebracht werden. Schwere Tapeten benötigen einen Spezialkleister. In einer Video-Anleitung gibt das Deutsche Tapeten-Institut nützliche Tipps. Wie man die Wand richtig auf das Tapezieren vorbereitet, erklärt das Team von Metylan. Auf ihrem Mach mal-Profil gibt es viele verschiedene Projekte rund um Tapete.  

Mit Tapeten lassen sich übrigens auch alte und einfarbige Möbelstücke wie Kommoden oder Schränke verschönern: Einfach die Tapete mit Tapetenkleister auf die gewünschte Oberfläche aufkleben und aus gewöhnlichen Möbeln werden individuelle Einzelstücke. Nani Coldine hat das toll mit einem Schrank umgesetzt und in ihrem Blog Bagstage dokumentiert.

Haus, Tapezieren, Frühling, Farbe, Einrichtung

„Mach mal“ – Die Community zum Heim­werken in Haus und Garten wird ge­trag­en vom Hersteller­verband Haus & Garten e.V. sowie dessen Mit­glieds­unter­nehmen: