Magazin Startseite

03.01.2013

Alles am Boden? Teppichboden, Parkett und Laminat

Welcher Boden ist die richtige Wahl? Laminat, Parkett, Fliesen oder Teppich? Wie verlegt man diese Böden? Und was gilt es bei der Pflege zu beachten? Wir beantworten euch all diese Fragen und geben Expertentipps zu den verschiedensten Bodenbelägen!

Laminat verlegen (Bildquelle: Hornbach)

Vinylschneider für Laminat (Bildquelle: wolfcraft)

Fliesen legen (Bildquelle: Hornbach)

Fliesen legen (Bildquelle: Hornbach )

Akkubesen K65 (Bildquelle: Kärcher)

Der richtige Boden für jedes Zimmer

Bodenbeläge werden in drei Kategorien unterteilt:
1. Harte Böden – also alle Holzböden, Naturstein, Fliesen, Beton und Keramik: Sie sind robust und können stark beansprucht werden, druckfest, verschleißarm und pflegeleicht.
2. Elastische Böden wie zum Beispiel Linoleum, Kautschuk und Kork sind pflegeleicht, warm und trittfest. Sie eignen sich besonders für Allergiker und können gut mit Fußbodenheizungen kombiniert werden.
3. Textile Böden beziehungsweise Teppiche sind trittschalldämmend, weich, trittfest und warm. Ihre Pflege ist etwas aufwändiger und Allergiker sollten spezielle Anti-Allergie-Varianten wählen.

Teppich verlegen

Bevor der Teppich verlegt wird, musst du prüfen, ob der Untergrund eben ist – wenn nicht, musst du ihn ausgleichen. Wird später auf dem textilen Boden nur wenig gelaufen, kann er lose im Raum liegen, da er durch sein Eigengewicht stabil genug ist. Ansonsten kannst du ihn vollflächig, teilweise oder nur an der Rändern mit Dispersionskleber verkleben. In allen Fällen rollst du den Teppich aus – er sollte an den Wänden 10 Zentimeter überstehen – und lässt ihn 24 Stunden ruhen. Soll er danach lose liegen, schneidest du Winkel in die Wandecken und die überstehenden Ränder unmittelbar an den Wänden ab. Möchtest du den Teppich ankleben, musst du ihn nach den 24 Stunden Akklimatisierung in der Mitte falten und hochschlagen. Dann trägst du den Kleber auf, befestigst den Teppich und schneidest die überstehenden Ränder ab. Eine detaillierte Anleitung findest du bei OBI.

Laminat & Parkett verlegen

Parkett aus Echtholz oder Laminat in Holzoptik – beides kann problemlos verlegt werden. Der Untergrund muss sauber, trocken, fest und eben sein. Lege zuerst einen Unterboden zur Trittschalldämmung aus, wie zum Beispiel PE-Folien oder Wollfilz. Um das Parkett oder Laminat zu schneiden, kannst du zum Beispiel die Mini-Handkreissäge von Einhell oder den Laminat- und Vinyl-Cutter von Wolfcraft verwenden. Hier findest Du eine Anleitung von Wolfcraft, wie man Laminat verlegt. Laminat und Parkett werden schwimmend verlegt, das heißt nicht völlig mit dem Untergrund verbunden. Lass beim Auslegen zu jeder Wand ein bis zwei Zentimeter Platz und gib den Paneelen dann 48 Stunden Zeit, um sich auszudehnen. Beim Verlegen hast du die Wahl zwischen der Klick-Technik und der Arbeit mit Leim. Mehr Tipps zum Laminat findest du im toom Baumarkt.

Fliesen verlegen

Ist der Untergrund eben? Dann kann es losgehen, du misst zuerst den Raum aus und markierst die Raummitte, so wie in diesem „Mach mal“-Projekt. Lege probeweise die Fliesen auf. Trage dann den Kleber auf den Untergrund auf und durchkämme ihn, bis eine flache Ebene entsteht. Lege die erste Reihe Fliesen vom Mittelpunkt aus – dafür kannst du eine Richtschnur spannen – und die nächsten Reihen an der Wand entlang. Hast du alle Fliesen gelegt, drücke sie mit einer leichten Drehung ins Kleberbett und klopfe sie mit einem Gummihammer leicht an. Schließlich musst du die Fliesen nur noch verfugen und den überschüssigen Mörtel entfernen.

PVC verlegen

Lege das PVC faltenfrei im Raum aus und schneide es mit zehn Zentimeter Überstand zu. Lasse es dann 24 Stunden zur Akklimatisierung liegen. Drücke danach das PVC fest an den Untergrund und schneide es mit einem Teppichmesser zu. Wird dieser Boden in einem kleinen Raum verlegt, kannst du ihn lose mit doppelseitigem Klebeband verlegen. Ist der Raum größer als 20 Quadratmeter, solltest du das PVC vollflächig verkleben, um Wellen zu vermeiden. Noch mehr Tipps gibt es bei Hornbach.

Mehr Tipps zum Renovieren und Verlegen findest du in unserem Topthema vom April 2012.

Böden sauber halten

Praktisch und für jede Art von Boden geeignet ist der Akkubesen K65 Plus von Kärcher. Er ist schnell zur Hand und sofort einsatzbereit, denn es muss nicht erst ein Kabel gezogen und Zubehör zusammengesteckt werden.

Besonders Teppichboden muss regelmäßig gereinigt werden, denn Schmutz, Staub und Milben lassen ihn altern. Am besten saugst du ihn alle ein bis zwei Tage. Zusätzlich solltest du ihn je nach Bedarf alle 6 bis 24 Monate grundreinigen. Dafür behandelst du den Teppich mit speziellem Reinigungspulver oder Reinigungsmilch, die man einfach einbürstet und dann absaugt.

Laminat, Parkett, Fliesen, PVC und Linoleum können einfach gereinigt werden. Du kannst die Böden saugen oder mit einem Putzmittel (ohne Wachs und Öl) und einem Wischer reinigen.

Haus, Boden, Einrichtung

„Mach mal“ – Die Community zum Heim­werken in Haus und Garten wird ge­trag­en vom Hersteller­verband Haus & Garten e.V. sowie dessen Mit­glieds­unter­nehmen: