Magazin Startseite

02.06.2014

Sonne bitte: Urlaubsland Balkonien

Die Temperaturen steigen, der Sommer kommt! Wer Strand und Meer nicht direkt vor der Tür hat, kann seinen Balkon ganz einfach in sein privates Urlaubsparadies verwandeln – denn da lassen sich heiße Ferientage, fröhliche Grillabende und laue Sommernächte am besten genießen.

Pflege-Öle bringen den Holzbalkon wieder auf Vordermann (Bildquelle: Bondex)

Vor dem Einölen muss das Holz erst abgeschleift werden (Bildquelle: Bondex)

Bodenbelag aus Naturstein ist pflegeleicht und sieht edel aus (Bildquelle: Schlüter)

Mit der richtigen Bepflatzung wird Balkonien zum Urlaubsland (Bildquelle: Bondex)

Mit dem richtigen Substrat blüht es länger auf dem Balkon (Bildquelle: Compo)

Im Sommer brauchen die Pflanzen ausreichend Wasser (Bildquelle: Compo)

Einen Mosaiktisch kann man ganz leicht selber machen (Bildquelle: Ceresit)

Für individuelle Beleuchtung: Selbstgestaltete Windlichter (Bildquelle: Pattex)

So leicht repariert man den Grill (Bildquelle: Pattex)

Den Balkon pflegen

Der erste Schritt zum Urlaubsland Balkonien ist die Pflege des Balkons, denn Wind und Wetter können Wänden und Bodenbelag hart zusetzen und Schäden anrichten. Wände und Geländer sehen dann nach einem langen Winter oft nicht mehr sehr einladend aus. Ein neuer Anstrich geht schnell und schafft wieder Glanz und sommerliche Frische auf dem Balkon – Trucker-450 hat es vorgemacht und viele Meter Balkongeländer hergerichtet.

Gerade bei Bodenbelägen aus Holz ist eine intensive und regelmäßige Reinigung und Pflege wichtig. Spezielle Öle, wie etwa die von Bondex, haben eine Wasser-Stop-Technologie, die die Holzoberfläche wasserabweisend macht. Das Holz wird so vor dem Austrocknen und Schäden durch UV-Strahlung und Schmutz geschützt. Wie genau Holzbalkone richtig gepflegt werden, zeigt Bondex in dem Projekt „Holzbalkon streichen“.

Weniger pflegebedürftig sind Balkon- oder Terassenböden mit Fliesen- oder Natursteinbelag. Um diesen dauerhaft schön und schadensfrei zu halten, kommt es vor allem auf den richtigen Untergrund an. Wer plant, seinen Balkon mit einem neuen Bodenbelag zu versehen, findet bei Schlueter die richtige Lösung: Mit dem Ratgeber „Mit 4 Klicks zum richtigen Balkon“ lässt sich mühelos herausfinden, welche Systemlösung für das jeweilige Bauprojekt in Frage kommt.

Bepflanzung: Bunt und lecker

Zum erholsamen Urlaubsland wird der eigene Balkon aber erst mit der richtigen Bepflanzung. Bei der großen Auswahl an Balkon- und Kübelpflanzen in Baumärkten und Gartencentern fällt die Entscheidung oft nicht leicht. Wer lange etwas vom Blütenzauber haben möchte, sollte unbedingt die Himmels-Ausrichtung des Balkons beachten. Schließlich brauchen nicht alle Pflanzen gleich viel Licht. Pflanzen, die viel Sonne benötigen, gehen auf einem Nord-Balkon schnell ein, da es dort nur sehr wenig oder gar keine direkte Sonneneinstrahlung gibt. Deshalb kommen für einen Nordbalkon vor allem Halb-Schattenpflanzen in Frage: Begonien, Fuchsien oder Hortensien sind eine gute Wahl.

Für Ost- und Westbalkone sind Pflanzen zu empfehlen, die sich gut an unterschiedliche Licht- und Windbedingungen anpassen, denn diese Balkone sind nur entweder Vor- oder Nachmittags von der Sonne beschienen. Für den Ostbalkon sind zum Beispiel Margeriten ideal, und für den etwas sonnigeren Westbalkon eignen sich unter anderem Petunien gut. Da Westbalkone häufig windig sind, sollte man nicht zu stark hängende Pflanzen verwenden. Auf einem sonnigen Südbalkon bieten sich mediterrane Pflanzen an – diese brauchen viel Licht und Wärme und erzeugen dazu noch echtes Urlaubs-Feeling: Lavendel verbreitet angenehmen Duft, und Geranien oder Oleander sorgen für ein buntes Blütenparadies. Wichtig ist beim Südbalkon, dass die Pflanzen auch eine gewisse Trockenheit gut vertragen können. Welche Pflege mediterrane Pflanzen brauchen, erklärt dieser Artikel.

Auch Kräuter und Nutzpflanzen schaffen mediterranes Flair und liefern zusätzlich Zutaten für leckere Gerichte. Wer im Frühjahr Aubergine, Zucchini oder Paprika angepflanzt hat, kann die Früchte jetzt ernten. Wer das verpasst hat, kann auch im Juni noch wärmeliebende Kräuter wie Rosmarin, Oregano und Basilikum aussäen oder vorgezogene Tomatenpflanzen setzen und noch diesen Sommer die eigene Ernte genießen. Auf dem Balkon ist außerdem Platz für kleine Obstbäume, für das absolute Mittelmeer-Feeling ist zum Beispiel der Zitronenbaum ein Muss. Hilfreiche Tipps und Tricks zur Anzucht von Zitrusfrüchten auf dem Balkon gibt der Artikel „Mediterrane Pflanzen für Urlaubsgefühl auf deinem Balkon“.

Für das Anpflanzen von Obstbäumen und anderen größeren Pflanzen und Sträuchern eignen sich Blumenkübel. Balkonkästen hingegen bieten nur wenig Volumen für Pflanzenerde und Wurzeln und sind deshalb nur für kleinere Pflanzen geeignet. Vor allem tropische oder subtropische Pflanzen wie Zitronenbäumchen oder Palmen, die im Winter nicht draußen bleiben können, haben in einem Kübel ausreichend Platz, bleiben mobil und können im Winter bequem ins Wohnzimmer gestellt werden. Größere Kübelpflanzen haben außerdem den Vorteil, dass sie einen natürlichen Sichtschutz bieten und an heißen Tagen Schatten spenden – so bewahrt man auch in der Mittagssonne einen kühlen Kopf.

Die Balkonpflanzen brauchen gerade im Sommer ausreichend Pflege und Wasser, manche müssen täglich ausgiebig gegossen werden – am besten abends oder morgens und nicht in der prallen Sonne zur Mittagszeit, da sonst das Wasser schnell verdampft und es zu Verbrennungen an den Blättern kommen kann. Auch die Auswahl der Pflanzenerde ist für das Gärtnerglück entscheidend – dabei kommt es vor allem auf das richtige Substrat an: Die Balkon- und Kübelpflanzenerde von Compo ist durch ein Aqua-Depot, das überschüssiges Gießwasser speichert, exakt auf die Bedürfnisse von Topfgewächsen abgestimmt und bildet so von Anfang an eine hervorragende Lebensgrundlage für die grünen Schützlinge. Neben der richtigen Erde brauchen Balkon- und Kübelpflanzen auch einige regelmäßige Düngung, denn die natürliche Nährstoffzufuhr durch den Boden ist auf dem Balkon nicht gegeben. Der einfach und sauber zu dosierende Flüssigdünger von Compo stärkt die Widerstandskraft der Pflanzen und regt das Wurzelwachstum an, eine Extra-Portion Eisen sorgt für anhaltende Blütenpracht und sattes Blattgrün. Bei mediterranen Kräutern sollte allerdings mit Dünger sparsam umgegangen werden, da diese an Aroma verlieren, wenn sie zu stark gedüngt werden.

Möblierung und Deko: So wird’s gemütlich

Perfekt wird Urlaubsland Balkonien mit einer gemütlichen Möblierung und Dekoration. Selbstgemachtes verleiht eine besondere Atmosphäre und Charme. Mediterranes Flair zaubert zum Beispiel ein selbstgestalteter Mosaiktisch. Mit dem Naturstein Fliesenkleber spezial flexibel von Ceresit und einigen Fliesenscherben aus Naturstein ist der Bau auch für Ungeübte ganz einfach. Wie das genau funktioniert, zeigt Ceresit. Mit solch einem Mosaiktisch bleibt die sommerliche Atmosphäre bis zum Herbst erhalten – und im Winter macht das Tischchen im Wohnzimmer eine gute Figur.

Neben einem Tisch darf natürlich eine gemütliche Liege nicht fehlen. Wie man sich selber eine Balkon-Liege zum relaxen baut, erklärt Klenk im Projekt „Wellnessliege mit Armauflage und Schirmhalter“. In den Abendstunden muss dann auch die Beleuchtung auf dem Balkon stimmen, Windlichter zaubern dabei eine besonders gemütliche Atmosphäre und können mit der richtigen Kerze sogar Mücken fernhalten. Standard-Gestelle lassen sich ganz einfach individuell gestalten. Zum Beispiel mit Hilfe von Pattex 100 % Kleber lassen sich Windlichter – passend zum Balkontisch – mit bunten Glasmosaik-Steinen bekleben und erhalten so einen persönlichen Touch. Und weil ein Multi-Power-Kleber allen Witterungsbedingungen stand hält, können die selbstgestalteten Windlichter auch im Regen draußen stehen bleiben.

Laue Sommernächte

Im Sommer darf auf dem Balkon eines natürlich nicht fehlen: der Grill. Für viele gibt es nichts Besseres als den appetitlichen Duft nach Würstchen und Steaks, einen Tisch voller leckerer Salate und Saucen sowie ein kühles Getränk dazu. Dabei sollte aber Sicherheit höchste Priorität sein: Haben häufiger Gebrauch oder die Lagerung über den Winter Schäden am Grill hinterlassen, muss er repariert werden, wobei man kleinere Reparaturen leicht selber vornehmen kann. Hat sich beispielsweise ein Teil der Holzablage gelöst hat, leistet ein temperaturbeständiger Kleber, wie zum Beispiel Pattex 100% Kleber, schnelle Hilfe – denn der hält auch bei bis +80 Grad Celsius stand.

Wer nur einen kleinen Balkon und keinen Platz für viele Balkonmöbel hat, kann trotzdem Freunde und Nachbarn zum Grillfest einladen. Wie man ganz einfach aus Getränkekisten bequeme Hocker für den Balkon bauen kann, zeigt na-komm im Projekt „Getränkekisten Fussballhocker“. Und wie auch die Kleinen beim sommerlichen Grillen mitwirken können, zeigt Frlpaeng in ihrem Projekt „Grill für Kinder“.

Balkon, Pflanzen, Sommer

„Mach mal“ – Die Community zum Heim­werken in Haus und Garten wird ge­trag­en vom Hersteller­verband Haus & Garten e.V. sowie dessen Mit­glieds­unter­nehmen: