Magazin Startseite

13.07.2015

Gewusst wie: Kreative Projekte für Kinder

Frl. Päng bloggt auf www.bunteknete.com über DIY, Kreativität, das Leben mit Kind und die kleinen Dinge, die den Alltag schöner machen. In ihrem Gastbeitrag zeigt sie ihre neueste Kreation: Eine selbstgebaute Spielzeugkamera mit Auslöser-Mechanismus - supercool, finden wir!

Je nach Alter können Kinder beim Bau der selbstgebauten Kamera mit Auslöser-Mechanismus gut mithelfen.

Das Werkzeug und die Einzelteile.

Nur auf den ersten Blick kompliziert: der Auslöser-Mechanismus.

So sehen die Löcher in Holzteil 1 und Holzteil 2 aus.

Das Holz wird handschmeichelglatt abgeschliffen.

Die einzelnen Bauteile werden montiert.

Frl. Päng - hauptberuflich Ingenieurin, nebenberuflich Bloggerin.

Ich stehe mit dem Mädchen im Spielzeugladen und fühle mich erschlagen von all dem blinkenden, brummenden, summenden, singenden Zeug in quietschenden, knallenden Farben, bei denen ich mir manchmal nicht mehr sicher bin, ob sie noch Teil des Regebogenspektrums sind. Puh! Der mütterliche Schutzgedanke sucht krampfhaft den nächsten Ausgang, doch das faszinierte Kinderhändchen klebt schon mit leuchtenden Augen am nächstbesten Glitzerhype-Spielzeug. Mein Mutterinstinkt schwankt… Kaufen? Aber es ist so schrecklich unnötig! Und, hoppla, auch nicht ganz günstig. Auf der Suche nach der nächstbesten Ausrede schiebe ich einen Eisdielenbesuch vor. Davon habe ich auch etwas und das klappt immer!

Zwischen Stracciatella- und Joghurteis mache ich mir Gedanken. Gerade die kleineren Kids sind so schnell zu begeistern und oft mit Feuereifer bei einer Sache dabei! Wie wäre es da mit einem Spielzeug-Selberbau-Projekt? Vielleicht auch etwas, wo die Kids mitwirken können? Basteln, Spielen und Lernen vereint in einem Projekt? Geht das? Klar geht das!

Aber jetzt stelle ich mich erst mal kurz vor: Ich bin Frl. Päng, vom Blog www.bunteknete.com. Bei mir geht es in erster Linie ums Nähen und um das erstellen von Schnittmustern. Zusammen mit dem Zuckermädchen, meiner dreijährigen Tochter, bin ich aber auch gerne kreativ. Mit Farbe, Papier, Stoff, Hammer oder Säge. Wir probieren alles mal aus. Ich möchte euch heute ein paar Ideen vorstellen und auch eine Kleinigkeit mit euch und vielleicht euren Kids zusammen basteln.

Vor Kurzem habe ich zusammen mit dem Mädchen diese coole Kamera gebaut. Mit Auslöser-Mechanismus! Je nach Alter der Kids können sie dabei mehr oder weniger mithelfen. Insgesamt ist es nämlich ganz einfach und auch das Material ist schnell beschafft. 

Das Material 

Reststück Holz (98 x 56 x 18mm)
Reststück Holz (98 x 13 x 18mm)
Reststücke Rundholz (Durchmesser 40mm, 15mm)
Schraube und Mutter
Feder, zum Beispiel aus altem Kugelschreiber
Farbe und farbloser Sprühlack

Das Werkzeug

Maßband, Bandsäge, Bohrer und Akkuschrauber, Holzleim, Pinsel, Schraubzwingen

Und so einfach geht’s: Zuerst bringt ihr eure Holzreste auf das richtige Maß. Ich nutze dazu eine Bandsäge, aber natürlich geht es auch mit einer einfachen Handsäge. Dann wird der Auslösermechanismus vorbereitet. Das ist auf den ersten Blick etwas kompliziert, doch das schafft ihr sicher auch! Messt eure Schraube und Mutter sorgfältig aus und wählt danach den Durchmesser eurer Holzbohrer aus.

In Holzteil 1 wird ein Loch eingebracht, das im Durchmesser etwas größer ist als die Schraube. Auch in Holzteil 2 wird nun zuerst mit diesem kleineren Bohrer vorgebohrt. Anschließend wird das Loch in Holzteil 2 mit dem größeren Bohrer aufgebohrt. Die Tiefe der Bohrlöcher müsst ihr anhand eurer Feder und Schraube selbst ermitteln oder euch durch ausprobieren langsam vorarbeiten.

Mittig in Holzteil 1 bringt ihr nun noch ein kleines Guckloch ein. Nun werden die Holzstücke entgratet und abgeschliffen. Hier können die kleinen Kinderhände schon super helfen!

Wenn alles handschmeichelglatt abgeschliffen ist, kann die Kamera bereits montiert werden. Zuerst wird die Kugelschreibefeder in die Öffnung in Holzteil 2 gelegt. Die Schraube und Mutter werden mit Holzteil 1 verbunden. Klebt die Mutter mit Sekundenkleber am Schraubengewinde fest, wenn ihr die richtige Position ermittelt habt! Nun werden die einzelnen Bauteile mit Holzleim zusammengeklebt. Achtet darauf, dass kein Leim in den Klickmechanismus gelangt. Die Bauteile werden mit Schraubzwingen arretiert, bis der Leim vollständig ausgehärtet ist.

Am Schluss wird die Kamera noch nach Lust und Laune bemalt. Hier könnt ihr eure Kids natürlich auch selbst malen lassen. Die Farbe fixiere ich am Schluss mit Klarlack, den ich in gleichmäßigen Bewegungen aufsprühe.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, der kann sich gerne auch ein wenig in meinem Blog umschauen. Dort findet ihr zum Beispiele tolle Anregungen, Anleitungen und Bastelideen, wie zum Beispiel: Lauflernwagen, Rock aus Shirt, Telefon, Dino, Taschenmonster, Spielhaus, Kinderbank, Grill aus Salatschüssel, Knete.

Auch bei Pinterest – eine wahre Superquelle an Inspiration und Ideen – könnt ihr euch mal umschauen: pinterest board – FrlPaeng.

Im Grunde ist alles möglich! Achtet bei Kinderspielzeug aber immer auf hochwertige Materialien und feste Verbindungen. Gerade bei kleineren Kids, können lose angebrachte Perlen oder Kleinteile schnell zum Verhängnis werden. Wer sich da genauer informieren möchte, schaut mal im Netz nach „CE-Kennzeichnung“. Auch in meinem Blog gibt es dazu einen kurzen Eintrag.

Ach und hey: Natürlich darf ich auch mal ein blinkendes, singendes Glitzerhype-Spielzeug im Kinderzimmer landen. Aber das ist dann auch etwas Besonderes.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Handwerken und Basteln!

Lieblingsgrüße
Frl. Päng

 

Copyright für alle Bilder: www.bunteknete.com

Kinder, Spielzeug, Basteln, Holz

„Mach mal“ – Die Community zum Heim­werken in Haus und Garten wird ge­trag­en vom Hersteller­verband Haus & Garten e.V. sowie dessen Mit­glieds­unter­nehmen: