zur Projektübersicht

Mobile Adventskalender

1 / 4

  • Rubrik: Im Haus
  • Schwierigkeitsgrad: Machbar
  • Kosten: ca. 20,-
  • Dauer: 1-2 Tage
  • Personen: 1 Person

Material

  • 1 Sperrholz , 600mm x 600mm x 4mm
  • 1 Sperrholz, 350mm x 350mm x 10mm
  • 1 Leim,
  • 53 Ringschrauben, 13mm
  • Acrylfarbe,
  • ca 70 Quetschperlen passend zu dem Nylongarn,
  • Nylongarn ,

Werkzeug

  • Kreissäge,
  • Stichsäge,
  • Handbohrer 3mm,
  • Zange,
  • Stemmeisen oder Cutter,
  • Bandschleifer,
  • Werkbank

Ann-Sophie „Macht seine Sache gut“ 27.11.2013

0

Man ist nie zu alt für einen Adventskalender. Während er für mich als Kind als sicheres Vorfreude-Zeichen, dass Weihnachten immer näher rückt galt, ist er heute jeden morgen eine liebevolle Erinnerung, dass ich langsam mal anfangen sollte Weihnachtsgeschenke zu basteln. Früher konnte ich mich selber damit zufrieden geben auf den immer gleichen Weihnachtsgeschenkevorschlag meiner Eltern einzugehen, heute ist mir „mal mir doch ein Bild“ ein bisschen zu lütt. Den Vorsatz fast jedes Geschenk selber herzustellen ist für mich als passionierter Weihnachtswichtel ein Muss, jedoch beißt er sich mit meinem Dasein als Weihnachten-kommt-immer-so-plötzlich-Mensch. Genauso verhält es sich mit den Adventskalendern. Mit meinen 22-Jahren gab es bisher kein einziges Jahr, in dem ich nicht den Dezember über mit kleinen verpackten Überraschungen von meiner Mama und täglich einem Ü-Ei von meinem Papa überleben musste. Also versuche ich den November über Eichhörnchenmäßig kleine Dinge zu sammeln, um mich bei meinen Wichteleltern wenigstens ein bisschen revanchieren, ihnen damit eine Freude machen zu können und um mir selber einzureden, ich hätte deren Timing geerbt (wo mein nicht vorhandenes herkommt, kann ich mir leider überhaupt nicht erklären). Dieses Jahr ist es ein bisschen anders. Mit der Erkenntnis, ich könne meinen Papa nicht wie sonst mit Schokolade überhäufen, musste ich zwangsläufig früher anfangen. Ergo musste ich mich ein bisschen in der Wichtelwerkstatt des Äffchens einschließen, wo ich mich mit seiner Hilfe, Unmengen an Staub und Spänen in meiner Lunge und der Möglichkeit eine dicke Freundschaft mit dem Bandschleifer, der Stichsäge und der Kreissäge daran machte einen alternativen Adventskalender zu bauen. Statt Nougatherzchen, Keksküchlein und Schnapspralinen gibt es jeden Tag ein weiteres Holzelement, was als ganzes Mobile sogar über den Dezember hinaus rumhängen und Staub sammeln darf. Und das sogar ohne zu nadeln oder als Beteiligter der Knut-Baumaktion des Möbelschweden sein trauriges Ende auf der Straße zu finden.

Projekt bewerten:

12 Bewertungen

Drucken | Bookmark | Weiterempfehlen | Beanstanden

Kommentieren

0 Kommentare

„Mach mal“ – Die Community zum Heim­werken in Haus und Garten wird ge­trag­en vom Hersteller­verband Haus & Garten e.V. sowie dessen Mit­glieds­unter­nehmen: